Verabschiedung Dieter Lorenz

Am Montag, 05.09.2022, verabschiedete Christiana Steinbrügge, Landrätin des Landkreises Wolfenbüttel und zweite Vorsitzende der Braunschweigischen Landschaft e.V., Herrn Dieter Lorenz, der 25 Jahre als Delegierter des Landkreises Wolfenbüttel in der Mitgliederversammlung der Braunschweigischen Landschaft mitgewirkt hat.

Im Rahmen seiner ehrenamtlichen Tätigkeit für die Braunschweigische Landschaft hat Dieter Lorenz rund 600 Projekte, die von den Arbeitsgruppen des regionalen Kulturvereins entwickelt wurden, begleitet und an 7 Landschaftstagen, die unsere Region bis in die Landeshauptstadt sichtbar machten, mitgewirkt.

Seinem unermüdlichen Werben für Heimatliebe, Ehrenamt, Kultur und Geschichte ist es mit zu verdanken, dass in den Jahren seiner Mitgliedschaft mehr als 100 Vereine, Verbände und Institutionen der Landschaft beigetreten sind und in den Arbeitsgruppen aktiv wurden.

Dieser Einsatz für andere wurde Lorenz, so sagte er es einmal, in die Wiege gelegt: Seine Mutter hat ihn früh gelehrt, sich für andere Menschen einzusetzen und Dinge zu verändern, wenn es etwas zu verändern gibt.

Als ältestes von vier Kindern wurde Lorenz 1937 in Neisse in Oberschlesien geboren. Über kriegsbedingte Umwege kam er nach Braunschweig, wo er eine Lehre zum Maschinenschlosser, die Technikerschule und schließlich das Studium zum Maschinenbauingenieur absolvierte. Schließlich zog es ihn nach Sickte, wo er noch heute mit seiner Frau, als Vater von drei Kindern und mittlerweile natürlich auch Großvater lebt.

Christiana Steinbrügge ehrte Dieter Lorenz als „Glücksfall, für Deine Familie, Deine Gemeinde, den Landkreis Wolfenbüttel und natürlich für die Landschaft. Dein Einsatz war stehts wirkungsvoll, nachhaltig und auf die Zukunft ausgerichtet. Deine Motivation motiviert andere und wird in der Landschaft weitergetragen. Dafür danke ich Dir im Namen des Vorstands der Braunschweigischen Landschaft und im Namen aller Mitgliedskommunen der Braunschweigischen Landschaft, der Städte Braunschweig, Salzgitter und Wolfsburg sowie der Landkreise Helmstedt, Peine und Wolfenbüttel und wünsche Dir persönlich alles Gute und Gesundheit!“, so Steinbrügge.